Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergr??erung
AAA

Viele Neuerungen für den Ernstfall

24.10.2018

In der Hauptfeuerwache übergab OB Michael Kissel nun vier neue Fahrzeuge an die Feuerwehr sowie eines an den Katastrophenschutz.

(v.li.): Sachgebietsleiter Technik Ralf Schnabel, Einheitsführer Stadtmitte Holger Karn, OB Michael Kissel und Stadtfeuerwehrinspekteur Klaus Feuerbach vor den beiden neuen Fahrzeugen.?
(v.li.): Sachgebietsleiter Technik Ralf Schnabel, Einheitsführer Stadtmitte Holger Karn, OB Michael Kissel und Stadtfeuerwehrinspekteur Klaus Feuerbach vor den beiden neuen Fahrzeugen.
ASB-Gesch?ftsführer Ralf Hoffmann (links) und OB Kissel unterzeichnen die ?ffentlich-rechtliche Vereinbarung zum Modul Führung für den Katastrophenschutz. ?
ASB-Gesch?ftsführer Ralf Hoffmann (links) und OB Kissel unterzeichnen die ?ffentlich-rechtliche Vereinbarung zum Modul Führung für den Katastrophenschutz.

Kontinuierliche Ausweitung der Ausstattung

?Alle Jahre wieder“ k?nnte es fast schon hei?en, denn seit einigen Jahren rüstet die Wormser Berufs- und freiwillige Feuerwehr kontinuierlich ihren Fuhrpark auf. Nachdem im letzten Jahr vornehmlich der Katastrophenschutz mehrere neue Fahrzeuge erhielt, übergab Oberbürgermeister Michael Kissel nun wieder neue Ausstattung an die Feuerwehr: vier Fahrzeuge, einen Abrollbeh?lter sowie einen Anh?nger im Gesamtwert von 1,57 Millionen Euro.

?Deshalb geht mein Dank auch an den Stadtrat, der stets einvernehmlich hinter unserer Feuerwehr steht und die Aufrüstung politisch erm?glicht“, unterstrich der Stadtchef. Daneben gelte sein Dank auch dem Land für die finanzielle F?rderung – diesmal bel?uft sie sich auf 334.500 Euro.

?Es zeichnet einen guten Feuerwehrchef aus, dass er die Ausweitung und Modernisierung der Ausstattung immer weiter vorantreibt und nicht lockerl?sst“, attestierte der Stadtchef mit Blick auf Stadtfeuerwehrinspekteur Klaus Feuerbach, dem es zu verdanken ist, dass der Brand- und Katastrophenschutz in Worms kontinuierlich verbessert wird. Der Brand- und Katastrophenschutz sei eine der grundlegenden Aufgaben der ?ffentlichen Daseinsvorsorge, so der Oberbürgermeister, deshalb begrü?e er auch die politische Unterstützung hinsichtlich des Stellenplans der Feuerwehr, der für das Haushaltsjahr 2019 bessere Aufstiegsm?glichkeiten für die Mitglieder der Berufsfeuerwehr vorsieht – vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD).?

?Wir als Kommune profitieren nicht nur von der technischen, sondern auch von der personellen Ausstattung unserer Feuerwehr. Deshalb gilt es auch, auch hier die n?tigen Rahmenbedingungen zu schaffen“, betonte der OB. Und auch in Sachen Infrastruktur sind die Planungen in vollem Gange: 2020/2021 soll mit der Realisierung der neuen Hauptfeuerwache begonnen werden.

?

In engen Stra?en besser einsetzbar

Wofür die neuen Fahrzeuge eingesetzt werden, erl?uterte der Stadtfeuerwehrinspekteur vor den ?Zwillingen“, den beiden baugleichen Hilfeleistungsl?schgruppenfahrzeugen (HLF) für die Berufsfeuerwehr und den freiwilligen L?schzug Stadtmitte, beide ausgestattet mit elektronischen Bustüren, die vor allem in engen Stra?en einen Vorteil bieten.?

?Die Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr sind stark belastet und werden jeden Tag genutzt, deshalb haben wir zwei baugleiche Fahrzeuge angeschafft, um sie im Bedarfsfall tauschen zu k?nnen“, erkl?rte Feuerbach. Die Kosten pro HLF belaufen sich auf 492.000 Euro, der Landeszuschuss liegt bei jeweils 119.000 Euro.?

Neu hinzugekommen zum Fuhrpark der Feuerwehr sind au?erdem ein Wechselladerfahrzeug, ein Mehrzweckfahrzeug, das auch für Hochwassereins?tze geeignet ist, ein Abrollbeh?lter Schaum sowie ein Anh?nger für die Jugendfeuerwehr.?

Konsequenz aus wachsenden Anforderungen

Und auch beim Katastrophenschutz gibt es wieder eine Neuerung: Im Zuge der Fahrzeugübergabe erhielt die neu gegründete Führungseinheit ein Einsatzleitfahrzeug. Zuvor hatten Oberbürgermeister Kissel und ASB-Gesch?ftsführer Ralf Hoffmann die ?ffentlich-rechtliche Vereinbarung zum Modul Führung für den Katastrophenschutz unterzeichnet.

Der Katastrophenschutz der Stadt Worms umfasst im Bereich der ?Wei?en Schiene“ drei Schnelleinsatzgruppen (SEG), mehrere leitende Not?rzte (LNA) und organisatorische Leiter (OrgL). Die Arbeitsgemeinschaft Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz Rheinland-Pfalz empfiehlt zus?tzlich die Vorhaltung eines Katastrophenschutzmoduls Führung. ?Da auch im Katastrophenschutz die Anforderungen immer weiter wachsen, ist die Einführung des Moduls auch in Worms unabdingbar“, erl?uterte OB Kissel.

In den beiden neuen Hilfeleistungsl?schgruppenfahrzeugen sind die Ger?te nach Einsatzarten zentralisiert in verschiedenen Ger?ter?umen untergebracht. Weitere Besonderheiten sind unter anderem eine Leiterentnahmehilfe, Bustüren, Umfeldbeleuchtung sowie LED-Lichttechnik. ?
In den beiden neuen Hilfeleistungsl?schgruppenfahrzeugen sind die Ger?te nach Einsatzarten zentralisiert in verschiedenen Ger?ter?umen untergebracht. Weitere Besonderheiten sind unter anderem eine Leiterentnahmehilfe, Bustüren, Umfeldbeleuchtung sowie LED-Lichttechnik.
?
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.?Datenschutzinformationen
汤姆叔叔-在线影视